Managementzonenkarte

Die Fruchtbarkeit des Bodens kann innerhalb eines Schlages erhebliche Unterschiede aufweisen. Dies wirkt sich auf das Pflanzenwachstum und folglich auf den Ertrag aus. Unter Zuhilfenahme von Fernerkundungsdaten ist es uns möglich, Hoch- und Niedrigertragsbereiche innerhalb eines Schlags zu identifizieren und in einer „Managementzonenkarte“ darzustellen.

Sie gibt Aufschluss darüber, wie heterogen ein Feld hinsichtlich seiner Bodeneigenschaften und seines Ertragspotenzials sein kann. Die Höhe der Applikationsmenge wird entsprechend der teilflächenspezifischen Zonen variiert, um die Erträge zu optimieren. Aktuelle Umweltauflagen und steigende Preise für Betriebsmittel verlangen nach einem effizienten und zielgerichteten Ressourceneinsatz!